Theater

„Bochum ich häng‘ an dir!“

Heute habe ich das Theaterstück „Bochum“, passend dazu im Schauspielhaus Bochum aufgeführt, besucht.

Wir befinden uns in einer Bochumer Bar mit all seinem Charm. Dem Ruhrpott Slang, der Vereinsliebe zum VfL Bochum und dem einzig wahren Bochumer Bier „Moritz Fiege“! Es ist der letzte Abend, an dem die Bar besteht. Der letzte Abend um gemeinsam sein Bier auszutrinken, Schnaps auszuschenken und die Jahre Revue passieren zu lassen. Lotte, die Barbesitzerin, erinnert sich noch genau an jeden einzelnen Tag und nimmt ihre lieb gewonnenen Bar-Kumpanen mit auf eine Zeitreise der verdrängten, aber auch tief im Herzen präsenten Erinnerungen. Von gescheiterten Existenzen, über ein „Was wäre wenn?“, bis zum Fassettenreichtum der Liebe. Von frisch verliebt, über die ersten Unsicherheiten, bis zu tragischen Beziehungen. Die Lieder von Herbert Grönemeyer bereichern die Erinnerungen um eine Vielzahl von Stimmungen und helfen dort aus wo lediglich gesprochene Worte nicht mehr weiter kommen.

Am Anfang der Vorführung sind die Texte leider nicht all zu verständlich gewesen, dies hat sich jedoch mit der Zeit gelöst. Von Vorteil wäre hier ohne Zweifel eine gewisse textliche Sicherheit gewesen. Besonders gut haben mir unter anderem die A cappella-Einlagen gefallen! Unglaublich harmonisch und gefühlsbetont. Lieder von Herbert Grönemeyer mit ganz neuem Anstrich. Schauspielerisch, wie es zu erwarten war, auf hohem Niveau. Ergreifend und mitreißend, was das Publikum am Ende mit sattem Applaus und ‚Standing Ovation‘ honorierte.

Nun is die Sause vorbei und ich hab bock auf ne Currywurst! Danke auch. Hätte ich mir doch schon vor Beginn der Vorstellung im Foyer eine gekauft..

 

Link zur Vorstellung: http://www.schauspielhausbochum.de/spielplan/2015-06/bochum/2086/

You Might Also Like