Browsing Category

Kultur

Poetry Slam

Poetry Slam Kulturcafé Bochum Januar 2016

Gestern (28 Januar 2016) war es mal wieder so weit. Der Kulturcafé Campus Slam in Bochum. Vor der Tür, an denen einem jegliche Schusswaffen und Bengalos abgenommen wurden, herrschte ein großer Andrang. Ich selbst hatte vorher keine Tickets organisiert, wie viele andere auch. Zunächst wurden alle, die schon eine Karte hatten herein gelassen um sich einen Platz zu sichern, danach kamen die Abendkassler. Ansich ein gutes Konzept, wenn man weiß, dass es zwei Schlangen gibt. Für das nächste Event wäre eine Ausschilderung sicher von Vorteil. Doch trotz dessen, dass schon c. a. 300 Leute mit Karte die Frischluft in dem Raum umwandelten, bekam ich einen Platz in der zweiten Reihe. Und als wäre das schon nicht genug, war es auch noch ein gemütlicher Sessel mit direktem Blick auf die Poeten sowie Sebastian23, welcher heute hauptsächlich als Moderator des Abends funktionierte und mit viel Witz und Charme durch diesen leitete.

Die Startplätze wurden ausgelost. Durch Zufall dominierte hier das männliche Geschlecht. Texte über Bierchen, Hufflepuff, Liebe und einem Pizzaboten auf der Autobahn mit Haustier auf dem Kopf, fanden Platz im Verlauf der zyklisch substituierenden Einmannbespaßung in lyrischer Form. Das Publikum wurde, wie es oftmals bei Poetry Slams der Fall ist häufig mit einbezogen. Diverse male auf Aufforderung und gelegentliche Zwischenrufe, welche in das Programm mit eingeflossen sind.

Als Gewinner des Abends ging der Dortmunder Rainer Holl mit seinem Text über Bierchen hervor. Die nächsten Slam Termine im Ruhrgebiet findet man auf WortLautRuhr, welche auch Workshops, Fortbildungen und artverwandte Events organisieren.

Kleiner Ausschnitt vom Poetry Slam im KulturCafé in Bochum

 

Links zur Location und Veranstaltung:

http://www.wortlautruhr.de

http://kulturcafe.asta-bochum.de

https://asta-bochum.de

 

Musik

Blues Session im Kulturcafé Bochum

Heute (08.01.2016) hat es mich in das Kultur Café in Bochum gezogen, zur Blues Session. Ein kleines Live Blues Konzert von dem Blue George Trio. Gespielt worden sind Songs aus eigener Dichtung. In gemütlicher Atmosphäre performten die Musiker mit kleinen einleitenden Geschichten sowie mit Witz und Charme ihre Songs. Mit der Zeit füllte sich auch das zu Anfang eher rar gefüllte Café mit immer mehr Publikum. Die Songs boten volle Vielfalt an langsamen und schnellen Grooves untermalt mit der warmen Stimme des Gitarristen Blue George, dem sein Jazzhintergrund nicht zu verkennen gewesen ist.

Mehr zu dem Blue George Trio findet man auf http://www.bluegeorge.de/

Poetry Slam

Dead or Alive Slam 2015 in Bochum

Im Schauspielhaus Bochum ist es mal wieder so weit gewesen. Einst tot geglaubte Legenden der Literatur sind auferstanden um gegen lebendige Dichter im Dichterwettstreit anzutreten. Sebastian (23) Rabsahl und Jason Bartsch haben die ein oder andere Backpfeife im Publikum auf Grund von indiskreten Bewertungen nicht verhindern können, haben jedoch dafür gesorgt, dass der Kampf der Poeten lediglich auf lyrischer Ebene ausgetragen wurde. Das ist durchaus nicht selbstverständlich. Oft kommt es vor, dass bei den Poeten nicht nur die Wortfetzen fliegen.

Continue Reading

Theater

Theaterstück „Leas Hochzeit“

Spontan habe ich mich dazu entschieden, das Theaterstück „Leas Hochzeit“ im Schauspielhaus Bochum zu besuchen und war sehr erfreut, dass es noch Karten gab. In dem von Judith Herzberg verfassten und unter der Regie von Eric de Vroedt geführten Stück, steht die dritte Hochzeit von Lea an. Sie und ihre Eltern haben die deutsche Judenverfolgung überlebt. Als Lea noch ein Kind gewesen ist, haben ihre Eltern sie weggegeben. Das hat ihr den Holocaust erspart, jedoch auch den Verlust der Eltern bedeutet, ohne zu wissen ob sie überleben. Dies macht sie ihren Eltern heute noch zum Vorwurf. Die Erlebnisse der Judenverfolgung bilden dabei den düstere Hintergrund, welcher sich durch das gesamte Stück zieht.

Continue Reading

Theater

„Bochum ich häng‘ an dir!“

Heute habe ich das Theaterstück „Bochum“, passend dazu im Schauspielhaus Bochum aufgeführt, besucht.

Wir befinden uns in einer Bochumer Bar mit all seinem Charm. Dem Ruhrpott Slang, der Vereinsliebe zum VfL Bochum und dem einzig wahren Bochumer Bier „Moritz Fiege“! Es ist der letzte Abend, an dem die Bar besteht. Der letzte Abend um gemeinsam sein Bier auszutrinken, Schnaps auszuschenken und die Jahre Revue passieren zu lassen. Lotte, die Barbesitzerin, erinnert sich noch genau an jeden einzelnen Tag und nimmt ihre lieb gewonnenen Bar-Kumpanen mit auf eine Zeitreise der verdrängten, aber auch tief im Herzen präsenten Erinnerungen. Continue Reading